Tipp #9: Biegezonen freischneiden beim Blech Abkanten

Aufgepasst beim Blech Abkanten! Vermeiden Sie verzogene Löcher mit Freischnitten in den Biegezonen.


Auf dem CAD sah doch alles so gut aus. Die kleinen Löcher neben der Biegung waren in der digitalen Welt noch rund. Die Schrauben haben in der Baugruppe wunderbar gepasst. Und nun stimmt gar nichts mehr. Die runden Löcher sind ovale Eier und die Schrauben müssen mit einem Hammer eingesetzt werden. Tschüss Gewinde.

  • Freischnitte vorsehen: Vermeiden Sie solche Überraschungen bereits während der Konstruktion!

Beim Blech Abkanten wird das Material in der Biegezone verformt. Innen wird das Blech gestaucht, aussen wird es gedehnt. Ausschnitte welche sich nahe an der Biegezone befinden, können dabei ungewollt verformt werden. Ein Loch kann so platziert werden, dass sich ein Teil des Loches in der Biegezone befindet. In vielen CAD’s wird das Loch auch in der Biegezone rund dargestellt. Nachdem das Material geschnitten und das Blech abgekantet ist, kommt die Überraschung. Die Löcher haben sich durch das Stauchen und Dehnen der Biegezone zu eierförmigen Ovalen verformt. Durch die Verformungen werden die Blechteile oft unbrauchbar. Einige CAD’s simulieren das Abkanten des Bleches und können die Verformung des Loches sehr realitätsnah darstellen. Ein solche Simulation hilft aber nur zur Früherkennung des Problems. Die Löcher werden in der Produktion trotzdem verformt.

Die Lösung des Eier-Problems ist denkbar einfach. Durch eine einfache Aussparung in der Biegezone wird die Verformung des Materials im Bereich der Aussparung verhindert. Es muss darauf geachtet werden, dass sich trotzdem noch genügend Material in der Biegezone befindet damit die Festigkeit des Bauteils gewährleistet werden kann. Zudem sind scharfkantige Aussparungen (z.B. Rechtecke) eine Quelle für Risse weil das Material in den Ecken geschwächt wird. Die beste Form für das Freischneiden der Biegezone ist eine rechteckige Aussparung mit verrundeten Ecken. So bleiben Kreise Kreise. Auch beim Abkanten.

Max kennt die Problematik der Biegezone. Da er regelmässig Blechteile mit Freischnitten konstruiert hat er sich eine bequeme Lösung gesucht. Max hat in seinem CAD ein Plugin installiert. Mit diesem Plugin können Freischnitte in den Biegezonen automatische gesetzt werden. Die Form des Freischnittes kann in den Voreinstellungen ausgewählt werden. Auf Knopfdruck können einfache Schnitte, Rechteckige Löcher oder aufwendige Freischnitte eingefügt werden. So macht Blech Abkanten spass!

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Durch das bewusste setzen von Freischnitten in der Biegezone Elementen können Verformungen verhindert werden. Durch die Wahl von dünnerem Material oder kleineren Ausschnitten vermindern sich die Verformungen. Wenn es möglich ist, können die Elemente auch verschoben und aus der Biegezone entfernt werden. Weitere Tipps zu Freischnitten finden Sie im Beitrag Biegezonen freischneiden. […]

Kommentare sind deaktiviert.